Anzeige
- Blaulicht -
Folge uns auf Instagram und Facebook

Kollision an der Zufahrt zur B200: Zwei Menschen bei Unfall am Friedenshügel verletzt

von

Da der Seat genau auf das Hinterrad des Peugeot prallte, brach die Radaufhängung. - Fotos: Thomsen

Flensburg - Bei einem Verkehrsunfall an der Zufahrt zur B200 am Friedenshügel in Flensburg sind am Freitagnachmittag zwei Insassen eines Autos aus Norwegen verletzt worden. Ein anderer Wagen hatte ihnen die Vorfahrt genommen.
Die Zufahrt zur Westumgehung vom Friedenshügel in Richtung Norden musste am Freitagnachmittag voll gesperrt werden, nachdem sich dort ein Verkehrsunfall ereignet hatte.
Nach ersten Ermittlungen der Polizei wollte die Fahrerin eines Seat Ibiza aus der Zufahrt zum dort ansässigen Schnellrestaurant nach links in Richtung Marienallee abbiegen. Dabei übersah sie an der mit Stop-Schild gesicherten Kreuzung aber offenbar ein von links kommendes Fahrzeug.
Die Fahrerin des Seat rammte den Peugeot, in dem sich drei Urlauber aus Norwegen befanden. Da der Seat genau auf das Hinterrad des Peugeot prallte, brach die Radaufhängung. Auch der Seat wurde im Frontbereich so stark beschädigt, dass beide Fahrzeuge manövrierunfähig auf der Kreuzung stehenblieben.
Zwei der Insassen des Peugeot erlitten durch den Aufprall leichte Verletzungen. Sie wurden mit Rettungswagen in die Notaufnahme eingeliefert. Die mutmaßliche Unfallverursacherin und ihre Beifahrerin hingegen blieben unverletzt.
Ein besonders ungeduldiger Autofahrer, der aufgrund der Rettungsarbeiten die Stichstraße zum Schnellrestaurant nicht verlassen konnte, sorgte bei der Polizei für Kopfschütteln. Mehrmals versuchte er, sich an den Absperrungen vorbeizudrängen und einen auf der Straße stehenden Polizeibeamten durch Hupsignale zu sich zu rufen. Erst nach mehrmaligen Ermahnungen durch die Beamten ließ er von seinem Vorhaben ab.
Für die beiden nicht mehr fahrbereiten Fahrzeuge wurden Abschleppwagen angefordert. Bis zu deren Bergung blieb die Zufahrt auf die Bundesstraße gesperrt. Zu größeren Verkehrsbehinderungen kam es dennoch nicht, da der Verkehr in Richtung Innenstadt von der Sperrung nicht betroffen war.

Zurück